Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

5G

Kein 5G in Weilheim ohne Nachweis der Unbedenklichkeit

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Abgeordneter des Europaparlaments Weilheim besucht.
Entsprechend groß war der Andrang im Saal des Hotels Pöltner Hof. Prof. Dr. Klaus Buchner, der über 33 Jahre als Professor an der TU München tätig war, sitzt seit 2014 für die ÖDP im EU-Parlament. Der Physiker und ausgewiesene Experte auf dem Gebiet der Experimentalphysik referierte über das Thema 5G, die 5.Generation des Mobilfunks. Mit „5G – Mehr Risiken als Chancen“ war die von der ÖDP-Ortsgruppe Weilheim organisierte Veranstaltung überschrieben. Diese Risiken stellte Prof Buchner fundiert in seinem rund einstündigen Vortrag vor und lieferte auch gleich Belege dafür anhand der bisher verfügbaren wissenschaftlichen Daten. Demnach seien vermehrt gesundheitliche Schäden, wie ein erhöhtes Krebsrisiko, Fertilitätsstörungen, Missbildungen und die Zunahme von Sensibilitäten zu erwarten. Pflanzen- und Insektensterben durch eine erhöhte Strahlenintensität in der Nähe von Funkmasten seien jetzt schon Realität und würden durch 5G noch verstärkt. Nicht zuletzt drohe die Gefahr der totalen Überwachung über Gesichtserkennung, die durch 5G ermöglicht werde. Buchner, der aktuell im Auftrag des Europäischen Parlaments an einem Gesetz zu Überwachungstechnologien mitarbeitet, verwies in diesem Zusammenhang auf den dystopischen Roman „1984“ von George Orwell, der spätestens dann Realität werde. Ein düsteres Bild , das in vielen Kommunen bereits dazu geführt habe, 5G abzulehnen, bevor seine Unbedenklichkeit klar bewiesen wurde.
In seinem Resümee wies der Vorsitzende der ÖDP-Ortsgruppe Weilheim, Andreas Halas, darauf hin, dass die ÖDP-Weilheim die einzige Partei vor Ort sei, die das Thema 5G aufgreife. Und klare politische Konsequenzen auf Grundlage der wissenschaftlichen Ergebnisse fordere: Kein 5G in Weilheim ohne Nachweis der Unbedenklichkeit und die Förderung moderner, strahlungsarmer Alternativen (wie die VLC-Technik). Wie zahlreiche andere Kommunen (z.B. Brüssel, Genf, Penzberg, Peissenberg, Murnau) müsse auch Weilheim zum Schutz seiner Bürger Verantwortung übernehmen und entschieden Stellung gegen 5G beziehen.
Nächste ÖDP-Veranstaltung am 21. Februar um 19 Uhr ebenfalls im Pöltner Hof: Thomas Prudlo, Stadtvorsitzender der ÖDP in München und Mitinitiator von „Rettet die Bienen!“ spricht zum Thema „Die Welt von Morgen. Jetzt.“ Es geht um Gemeinwohlökonomie, Naturerhalt und Klimaschutz. Eintritt frei.
V.i.S.d.P: Dr. Roland Bosch, ÖDP-Ortsgruppe Weilheim

Zurück