Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Mobilitätswende. Jetzt.

  • Aufenthaltsqualität in der Innenstadt steigern

  • Fahrradinfrastruktur verbessern und Radentscheid umsetzen, ein Radverkehrskonzept erarbeiten

  • Tempobeschränkungen einführen

  • Bus- und Bahnnetz weiter ausbauen, umliegende Ortschaften besser anbinden

  • transparente Untersuchung der B2-Tunnelvariante(n)

Keine Ortsumfahrung mit Flächen- und Naturverbrauch im Jahr 2035!

 

 

 

Radentscheid Weilheim

„Wenn Radfahren attraktiv und sicher ist, bleibt das Auto leichter stehen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Das große Ziel: eine verbesserte Rad-Infrastruktur in folgenden Bereichen:

Radwege, Rad-Vorrangnetz, Kreuzungen, Abstellanlagen, Flächengerechtigkeit

 

 

Der Radentscheid Weilheim ist nach sechsmonatiger Laufzeit seit Mitte September offiziell abgeschlossen.

Endstand: es wurden ingsgesamt 935 Unterschriften, davon 723 aus Weilheim, abgegeben.

Das Quorum von 470 Unterschriften wurde also trotz Lockdown und allen weiteren damit verbundenen Einschränkungen deutlich überschritten.

Ein sehr gutes Ergebnis unter Berücksichtigung der schwierigen Rahmenbedingungen!

Offizieller Übergabetermin der Petition an Bürgemeister Markus Loth: 13. Oktober 2020.

Ganz herzlichen Dank an alle aktiv Beteiligten, insbesondere die Mitglieder von der SPD und dem BUND für Ihre Teilnahme und für Ihren Einsatz.

Inzwischen hat die Stadt die sog. Werkstattgespräche gestartet mit dem Ziel, ein Radwegekonzept für Weilheim zu entwickeln. Mit dabei neben Stadtverantwortlichen und Stadträten sind Vertreter der Agenda 21, des ADFC und des Radentscheids Weilheim. 

Wir alle können unsere Ideen und Vorschläge in den Werkstattgesprächen einbringen. Das ist ein erster Erfolg, der zeigt, dass unsere Kampagne gesehen wurde und durchaus schon etwas bewirkt hat...ein guter Startpunkt auf einem noch langen Weg.

Die ÖDP Weilheim verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen